Tauchen mit Mad Shark

Wracktauchen

Minenleger „Cominoland“ (ix-Xatt l-Ahmar, Gozo)

Die „Cominoland“ wurde 1942 als Minenleger unter dem Namen „M6“ an die Royal Navy ausgeliefert. Sofort nach Indienststellung wurde sie umbenannt in „Miner VI“. Im Jahr 1966 als Fährschiff umgebaut und 1968 in „Minor Eagle“ umbenannt, nahm es den Fährservice zwischen Valletta und Comino auf. Immer noch auf der gleichen Strecke eingesetzt und in „Cominoland“ umbenannt wurde das Schiff von der Gozo Channel Co. Ltd.übernommen. 1980 erlebte die „Cominoland“ ihren letzten Umbau zum Ausflugsschiff und erfuhr einen weiteren Namenswechsel zu „Jylland II“ Zum letzten Mal machte das Schiff einen Eignerwechsel im Jahr 1984 mit, als es von Captain Morgan Cruises übernommen und wieder auf ihren letzten Namen Cominoland umgetauft wurde. Bis zu ihrer Versenkung for ix-Xatt I-Ahmar fuhr die Cominoland Tagestouren nach Comino und Hafenrundfahrten in Valletta.

Das 34,4 Meter lange Schiff konnte in seiner letzten Konfiguration bis zu 450 Passagiere aufnehmen. Im Gegensatz zu allen anderen versenkten Schiffen wurde bei der „Cominoland“ die gesamte Farbe entfernt. Es ergibt einen interessanten Vergleich, die „Karwela“, bei der wie bei allen anderen Schiffen der Farbanstrich bei der Versenkung belassen wurde, und die „Cominoland“ am gleichen Tag zu betauchen und die Unterschiede im Verfall der Wracks zu erforschen.

Maximale Tauchtiefe 42 Meter, Tiefe über Deck 38 Meter

TripAdvisor