Tauchen mit Mad Shark

Wracktauchen

Das Patrouilenboot ″P 29″, ex Mienensucher ″Boltenhagen″ (Cirkewwa)

Die ″P 29″ war als Minensucher der Kondor I Klasse auf der Peenewerft Wolgast (Projekt Nr. 89.118) für die Marine der ehemaligen DDR gebaut und am 19.09.1970 mit der Kennung 352 in Dienst gestellt worden. 1997 wurde sie als unbewaffnetes Patrouillenboot nach Malta überführt, wo sie bis zu ihrer endgültigen Außerdienststellung auf Grenzsicherungs-Patrouille war. Die ″P 29″ hat eine Gesamtlänge von 51,98 m, eine Breite von 7,12 m und einen Tiefgang von 2,3 m. Sie verdrängte voll beladen 361 t und ihre zwei Diesel brachten 4000 PS auf die Wellen, womit sie bis zu 20 Knoten Fahrt machte

Da die ″P 29″ erst im August 2007 versenkt wurde, ist der Fischreichtum noch nicht so groß wie an der Rozi. Der Wrackliebhaber erfreut sich allerdings eines sehr gut zu betauchenden Wracks, da alle Lukendeckel, Schottüren und Verschlüsse entfernt sowie künstliche Durchgänge geschaffen wurden.

Maximale Tauchtiefe 37 Meter, Tiefe auf Deck 32 Meter, Tiefe Masttop 17 Meter.

TripAdvisor